StartseiteAktuellesüber uns"Hause Luka""Tübinger Tor"RottweilerKontaktGästebuch
 

Ausbildungswochen in Dänemark

2018 - Wir stricken einfach da weiter wo wir letztes Jahr aufgehört haben – dann wird’s vorzüglich!

Alle stehen wir schon in den Startlöchern und jeder freut sich auf ein Wiedersehen in Elmegaarden. Wir heißen jeden Neuankömmling in unserer Runde jetzt schon willkommen und lassen das Abenteuer 2018 beginnen.

Neu im Team der Ausbilder ist Petra Zimmer – bei den Schnüffelnasen wird sie deren Fähigkeiten abrufen – bearbeiten – und zum Ziel führen! Yvonne Zoelly und Hermann sagen wir auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank für 2017 – sie haben eine „Youngsterin“ in die Zoellyfamilie geholt, sie fordert natürlich die ganze Aufmerksamkeit und Zeit und wir begrüßen sie wieder als Teilnehmer in unserer Runde. Ebenfalls begrüßen wir wieder in unserer Runde unsere „Alten Hasen“ Karin Körner und Angelika Naumann mit ihren „Jungspunden“, es wird spannend, denn der Hundenachwuchs hat sich auch bei Vajnberger’s und Margrethe eingestellt. 

Fahret GUT und VORSICHTIG – passt auf, an den Ampeln, den Blitzern und den Kurven und macht Pausen wenn sie angebracht sind.

 

2017 Hovitage in Dänemark - und jeder packt an! von der Planung bis zur Ausführung.

Weihnachten 2016 - schaun wir mal wie sich diese "Zusammenkunft einer Interessengemeinschaft" entwickelt. Wir haben die Teilnehmer auf 24 Hunde reduziert und glaubt uns, es war nicht einfach. Den Vorrang hatten jüngere Hunde im Ausbildungsstand.

Die Ausbilder aus 2016: das Team Heindorf hatte von vornherein mitgeteilt, dass 2016 der letzte Kurs für sie sei als Ausbilder, sie haben einen jungen Rüden den sie nach allen Möglichkeiten fördern werden. Wolfgang Raguse teilte ebenfalls aus persönlichen Gründen mit, dass er jetzt mehr Privatier sein wird und Angelika wird uns immer begleiten, ob mit oder ohne Hund - das Dänemarkfieber setzt immer zur gleichen Zeit ein - gell!!! aja, dann packen wir es an und lassen es passieren und freuen uns auf das Kommende.

März 2017: Die Teilnehmer stehen jetzt fest, das Ausbilderteam sind Thomas und Tobias in Unterordnung und Schutzdienst, Britt und  Yvonne, die wir neu gewinnen konnten, in der Fährtenarbeit und Uwe ist im  Schutzdienst und bei Problemen als Ausbilder tätig.

So und jetzt Mitte April 2017 warten wir noch einige Monate bis es auf geht zum Ritt nach DK .....

August 2017: Vergangen ist die Zeit dann trotzdem schnell und pünktlich zum Kursbeginn waren wir in Elmegaarden. Freitagabend 04.08.17, unser gemütliches Abendessen und gleichzeitig auch Information für unsere Kursteilnehmer in welcher Gruppe sie die ganze Woche arbeiten werden und ganz wichtig und neu in diesem Kurs, der Aufruf zur Mithilfe aller Teilnehmer und Partner in Küche und Reinigung. Hier gleich ein ganz dickes Dankeschön von Bente und mir, an die vielen fleißigen Hände, die der Arbeit ein schnelles Ende gesetzt haben. Es trug zur tollen Stimmung enorm bei, zu sehen, dass alle mit angepackt haben und die "Interessengemeinschaft" super funktioniert hat.

An dieser Stelle ein Dank auch an unsere engagierten Ausbilder, Tobi, der zum ersten mal in der Unterordnung die BH-Gruppe mit Erfolg führte, alle BH-Teilnehmen haben die Prüfung bestanden. Britt und Yvonne, die beiden "Frau Schnüffelnasen" spornten ihre Hundeführer zur Höchstleistung an und auch hier konnte mancher Hundeführer eine Prüfung mit einer bestandenen FH1, FPR oder IPO beenden. Thomas setzte den Schliff in der Unterordnung bei den "alten Hasen" an, beratungsresistente Hundeführer wurden überzeugt, doch manches anders zu machen - mit Erfolg. Thomas und Tobi arbeiteten die Hunde im Schutzdienst im Aufbau mit sehr viel Fingerspitzengefühl und Körpereinsatz. Uwe arbeitete die IPO Prüfungshunde im Schutzdienst, nach dem Motto (ein bisschen)  Zuckerbrot und Peitsche um die Ressourcen aus den Hundeführern rauszulocken, die Hunde hatten es ja und die Hundeführer dann auch. Macht was draus!

Hier möchten wir allen Prüfungsteilnehmern herzlichst gratulieren zu ihrem Erfolg und wenn´s mal nicht so geklappt hat - weitermachen und dranbleiben. Unseren dänischen Richtern einen herzlichen Dank für das souveräne Richten - ihr habt alle Fehler der Hundeführer gesehen, gleichzeitig aber auch nicht vergessen, dass es keine Meisterschaft, sondern eine Vereinsprüfung zum Richten gab. 

Ein Highlight außerhalb des Hundsports war unser traditionelles Spanferkelessen am Ende des Kurses. Nachbarn und Freunde von Steen und Bente sowie unsere Kursteilnehmer hatten ein fröhliches Miteinander, Johanna mit Geigenklängen entführte zum Träumen und Hermann mit seinem Alphorn haben die Augen von manchem Dänen rund werden lassen - sie hatten das noch nie live gesehen. Wir waren sehr erfreut über die gelungenen musikalischen Einlagen und hoffen im nächsten Jahr auf Wiederholung.

Das Verpflegungsteam mit Bente, Ena, Tove, Anton, Jonny und Azubi Stefan war spitze. Euch gebührt der besondere Dank zum Erhalt unserer Nervenstärke....mit vollem Bauch ist man ein bisschen gelassener! Das Essen war abwechslungsreich und sehr sehr lecker.

Ja dann kann ich nur nochmals die super Stimmung während des gesamten Kurses erwähnen, liebe Hundler ihr habt gewaltig dazu beigetragen einen entspannten Kurs zu erleben, ihr habt alles mitgemacht - DANK EUCH ALLEN. Wir haben viel gelernt und haben auch sehr sehr viel gelacht und sind der Meinung, das ganze so weiterzuführen mit einem Miteinander für Hund und Mensch

til næste år

Lis

Prüfungsergebnisse:

BH bestanden    Andreas mit Thor - Margrethe mit Montana - Otmar mit Cara - Monika mit Akira - Lisa mit Riggs

FPR 2 bestanden Lis mit Paula 98 P.

FPR 3 bestanden Vibeke Steng. mit Accra 81 P.

FH 1 bestanden Margrethe mit Blixen 94 P.

IPO 1 bestanden Jörg mit Andro 83/86/ 87

IPO 3 bestanden haben Monika mit Emma 92/80/81 - Ute mit Dagobert 95/83/78 - Peter mit Yen 71/81/74 - Joachim mit Anton 76/70/94 - Otmar mit Luis 98/86/80

Bilder von Claus Harding Hansen hier der Link   Teil 1  -   Teil 2  -  Teil 3

 

 

Jubiläumskurs 2016 - zum 10. mal dänisch-deutscher Hundsport

Februar 2016 die Ausbilder stehen fest, die Teilnehmer auch (fast) - ein stückweit ist schon gut vorgearbeitet. Jetzt geht es noch an die Feinabstimmung und dann wird Steen sich mit Euch per Mail in Verbindung setzen. Von manchem Teilnehmer erfahre ich dann, daß es schon wieder ein bißchen das "Kribbeln" anfängt - seit sicher bei uns auch.... 

13.08.2016 zurück aus Dänemark und refuepassierend war es ein sehr harmonischer und gelungender Jubiläuskurs und auch ein bißchen Abschiedsstimmung kehrte ein, denn dieser Kurs wird in diesem Rahmen nicht mehr so stattfingen können......Fortsetzung folgt!...gebt mir ein bißchen Zeit um alles zu sortieren....

 

 

Jubiläumskurs Zehnmal Dänemark

und

zehn vor neuen!?

 

ihr fragt Euch warum – gleich werdet Ihr es verstehen.

Also das Jahr hat 365 Tage, manchmal einen Tag mehr, und diese Tage vergehen in stetiger Gleichmäßigkeit, den Zeitrahmen meine ich. Und es gibt Tage Anfang August, so ca. 10, die verfliegen sich einfach so ganz schnell durch viel Aktivität und Erlebtes im Hundesport.

Im Trainingscamp in Elmegaarden: Die ersten Tages-Wallungen finden zu sehr morgendlicher Stunde statt – sich und den lieben Hovi „versäubern“ und mehr, anschließend dann wird ein strammer Zeitplan durchgezogen mit Fährte, Unterordnung und Schutzdienst für Zwei- und Vierbeiner. Natürlich soll man auch den Kopf freihalten für Tipps zur Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten, um diese auch beim nächsten Mal umsetzen zu können. Abends war man dann in gemütlicher und entspannter Runde zusammen und die „Diskussionen“ dauerten und dauerten und hier war eine Uhr im Ochsenstübchen sehr hilfreich – fragte man nach der Uhrzeit oder ein Blick zur Uhr, es war immer zehn vor neun, also hatte man ja noch die ganze Nacht vor sich!!! Gefühlte Kurzschläfrigkeit stellte sich erst beim morgendlichen Aufwachprozess ein – aber da musste man durch, denn die Trainer standen schon früh beizeiten auf dem Hundeplätzen oder Fährtengelände parat mit Angelika, Britt, Elke, Frank, Thomas, Tobias, Wolfgang und Uwe, die es verstanden jeden einzelnen Kursteilnehmer zu fordern und zu fördern. Die Hundeführer dankten es dem Ausbilderteam aufs herzlichste.

Einige Hundeführer konnten zum Kursende eine Prüfung mit Ihrem Hovawart ablegen, denen gratulieren wir nochmals im Nachhinein, auch einen Dank an unseren dänischen Richtern Knud und Gunnar, die fair die Prüfungen abnahmen.

Ja und es sollte auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen, Bente zauberte mit Ihrem Küchenteam wieder einige Speckröllchen an uns, durch manch kulinarischen Genuss…Für das spätere Abtrainieren der „Röllchen“ war dann das Ausbilderteam wieder zuständig, die damit bestimmt kein Problem hatten.

Steen, der immer ein offenes Ohr für alles hatte, war an diesen Tagen in allen Situation souverän und hilfsbereit, auch Dir gilt unser Dank von ganzen Herzen.

Es war eigentlich wie immer, aber dann doch nicht so ganz. Unser Abschiedsabend war diese Mal doch ein bisschen berührender, denn es wusste so jeder, dass es diesen Kurs in diesem Rahmen nicht mehr geben wird. Am letzten Abend des Kurses beim „Kult“-Spanferkel in Søby Sø wurde sich vom Ausbilderteam, Küchenteam und Helfern sowie von den Kursteilnehmern verabschiedet. Wir hatten uns eine kleine Erinnerungsgabe für alle ausgedacht und ich glaube, dass jeder damit etwas anfangen kann.

So und jetzt bin ich an einem Punkt angelangt, der auch für mich sehr berührend war. Von Monika wurde ich gerufen, sie fand Worte des Dankes für Uwe und mich und plötzlich überreichte sie Uwe und mir ein Abschiedsgeschenk von allen "Hundlern", ein Bild von all unseren gemeinsamen Hunden, die Uwe und ich hatten und haben, gezeichnet wunderschön und als erstes erkannte ich meinen alten Pole. Punkt – mir stiegen die Tränen in die Augen und ich war so angerührt von der ganzen Situation. Nicht nur ich war berührt, mancher zerquetschte schnell ein Tränchen und Monika, die eigentlich noch viel mehr sagen wollte war plötzlich still.

Es war einfach Abschied – ein schönes Ende für unseren Jubiläumskurs.

An diesem Abend ließen wir so manche Geschichte aus der Vergangenheit revuepassieren und unser Fazit aus all den Jahren – wir würden es wieder tun – genau so!

…und wir sehen uns in anderem Rahmen wieder.

Dänemark wir sind Deine treuen Fan´s.

Eure Lis

Klick unten und die Bildergalerie ist zu sehen- viel Spaß!

 

 

 

Sportlich gehts zu 2015 Fuß-Sitz-Platz-Voraus und Beute haben soll er auch - 

und der Hundeführer!? wirst Du wohl laufen schallen uns die Worte von Uwe noch im Ohr!! Allmählich steigt die Temperatur an, mit Eifer wird die Planung vorangetrieben. Hundesportler aus Belgien, Norwegen der Schweiz unsere treuen Dänen und die "alten Hasen" und solche die es noch werden wollen sind aus Deutschland dabei. Die Ausbilder - das alte Team - bis auf Paul Heck - sind alle mit dabei. Britt Kuß wird unsere "Neue" im Fährten-Team sein und wir wünschen Ihr allzeit ein gutes Händchen!Das war die Planung - jetzt kommen die Taten:

Wieder gelungene Ausbildungstage in Elmegaarden  bei Bente, Steen und Uwe.

Obwohl die Wetterlage in Dänemark die Wochen vor Kursbeginn auf "nicht Schön" eingestellt war, unser erster Kurstag brachte Sonne, Wolken und angenehme Temperaturen für uns und unsere Hunde fortlaufend die ganzen Tage.

Ein herzliches Dankeschön an alle Ausbilder: Wolfgang Raguse, Tobias Frey, Elke Heindorf und Britt Kuß in der Fährte. Frank Heindorf, Thomas Spitzhirn und Angelika Naumann in der Unterordnung. Thomas Spitzhirn, Frank Heindorf, Tobias Frey und Uwe Wilksen im Schutzdienst, dem Küchenteam um Bente mit Anton, Jonny, Tove und Ena sowie Steen den Organisator vor Ort und natürlich an unsere Kursteilnehmer, die durch ernsthafte Arbeit mit Ihrem Vierbeiner und Humor zu einer sehr guten Stimmung beigetragen haben.

Wer wollte konnte sich von guter Laune und Fachsimpelei am Abend anstecken lassen und die mitternächtliche Stunde war öfters der Schlusspunkt im Tagesgeschehen oder besser Nachtgeschehen.

 Johanna verzauberte uns wieder mit Geigenklängen anläßlich der Geburtstags"kinder" und auch unser Picknick war wieder einmal gelungen - bis auf die Bekanntschaft mit Feuerquallen, die der eine oder ander im Wasser machte! Ich kann Euch sagen - Hitzewallung - ist ein Kinderspiel dagegen....Der Abschlussabend des Kurses war wieder mit einem gegrillten "Spanferkel" ein Highlight und mancher musste den Gürtel weiter schnallen, damit alles reinpasste.

Weiter ging es dann mit einer Leistungsprüfung an den beiden letzten Tagen.

Einige Kursteilnehmer konnten  bei der Leistungsprüfung antreten das Gelernte unter Beweis stellen - die beiden besten Prüflinge Joachim und Monika durften sogar auf Richteranweisung baden gehen, bei den Temperaturen eine angenehme Erfrischung.

In der nachfolgenden Slideshow findet Ihr die Prüfungsergebnisse und Mensch/Hunde-Teams, die sich eine Woche durchtrainieren ließen. Ihr wart Spitze und habt fair mit eurem treuen Weggefährten gearbeitet.

Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg zusammen und vergesst nicht den Spaß bei der Sache.

es grüßt Euch     det byder du - til næste år

Lis 

Es sind noch nicht alle Bilder eingestellt - es ist in Arbeit

 

Hund/Mensch/Sport/Vergnügen.....Sommer 2014

diese vier elementaren Grundlagen unseres Kurses - damit sind wir immer gut gefahren und auch 2014 geht es wieder in Sachen Hundesport im August nach Elmegaarden. Die Anmeldungen sind so gut wie gelaufen - gerne begrüßen wir dieses Jahr Teilnehmer aus Norwegen und danken unseren treuen Freunden aus Dänemark, die sich mit uns auf ein Wiedersehen freuen. Viele alten Hasen aus Deutschland sind natürlich auch wieder dabei und wir gehen es gemeinsam an.

Sonntag, 27.07.2014 wir sitzen in den Startlöchern und scharren schon mit den Füssen um endlich losfahren zu können - allzeit gute Fahrt und kommt gut an!

Montag, 11.08.2014 und schon ist ALLES vorbei!

Dazwischen waren ereignisreiche Tage angefüllt mit gutem Hundesport. Unsere Ausbilder ließen sich für alle Probleme, ob bei Mensch oder Hund, Lösungen einfallen und die Hundeführer arbeiteten fleißig mit. Im Fährten, Unterordnung und Schutzdienst wurden unsere Zwei-/Vierbeiner sehr gut eingestellt, um auch das Gelernte zuhause umsetzen zu können.

Unsere Ausbilder waren:

in der Fährte - Tobias Frey, Elke Heindorf, Paul Heck und Wolfgang Raguse.

in der Unterordnung - Frank Heindorf, Angelika Naumann, Thomas Spitzhirn und Uwe Wilksen (Apportieren)

im Schutzdienst - Tobias Frey, Frank Heindorf, Thomas Spitzhirn und Uwe Wilksen 

Herzlichen Dank Euch für eine vorzüglich Arbeit und Eure Geduld.

Einen Dank auch an unseren Richter Gunner Jensen, der fair und souverän die Prüfung abnahm unter der Prüfungsleitung von Frank Heindorf, Dir auch Danke dafür.

Unser Küchenteam war:

Bente Eiberg die Chefköchin,  mit Ena und Tove  sowie Jonny und Anton. "Fischmann" Frank versorgte uns mit Kulinarischem aus der Ostsee.

Wir danken Euch für die zusätzlichen Pfunde,  die wir mit nach Hause gebracht haben, Ihr wart spitze.

....und unser Organisator vor Ort - Steen Larsen, ohne Steen geht gar nichts! Ganz ganz herzlichen Dank für Deine Geduld und Ruhe.

 

Es verlief eigentlich alles wie geplant, aber dann auch doch nicht!? Es gab da ein weitgereistes Apfelbäumchen - Maßbach in Unterfranken - Elmegaarden - Gössenheim in Unterfranken war die Route. Ich glaube es gibt wenige reiselustige Apfelbäumchen, jetzt haben wir eines bei uns im Garten gepflanzt. Folgendes passierte: Bei der Verabschiedung aller Mitstreiter des DK-Kurses 2014 haben sich diese, besonders Lutz und Geli etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Johanna Spitzhirn spielte Geige, die Melodie stammte  aus "Ein Vogel wollte Hochzeit machen "abgeändert auf "Der Uwe wollte Hochzeit machen mit der Lis aus Gössenheim...." Eiskalt erwischt habt Ihr uns, aber es war eine riesen Überraschung mit dem Bäumchen und den vielen Herzen dran. Für Tobi und Johanna, dem jungen Hochzeitspaar, wurden auch ein paar Zeilen gedichtet und die Überraschung war gelungen. Wir haben alle viel gelacht und so wie das Lachen zum Leben gehört, gehört auch das Abschied nehmen dazu.

 

Johanna stimmt mit ihrer Geige  "Time to say goodbye" an und es war nun auch  die richtige Zeit, hier in Elmegaarden, nochmals  Abschied zu nehmen von Heinz unserem langjährigen Begleiter. Johanna und Pia, Euch nochmal einen ganz herzlichen Dank für die Saitenklänge die unsere Herzen berührten.

Was bleibt noch zu schreiben

tak for alt og se dig næste år

Lis

und eine Gemeinschaft ist immer  nur so gut wie jeder einzelne sich darin einbringt und ihr ALLE habt Euch mit 100% an der guten Stimmung beteiligt.

 

Und hier zu den bestandenen Prüfungsergebnissen und einen herzlichen Glückwunsch an die Hundeführer mit Ihren braven Vierbeinern: 

BH

Anton von der Teufelsschlucht

Apollo vom Steinfall

Dorka vom Kreuzberger Hof

Mendy vom Hause Luka

Hova-Vaengets Ciska

Willems Hof Erasmus

IPO 1

Emma vom bergischen Löwen

Hajen Tjavs (Schäferhund)

IPO 2

Antaios vom alten Pütt

Luis vom Hause Luka

Mexx vom Hause Luka

IPO 3

Djuke ex Canis Lupus

Markus Bakker von der Vinkenburcht (Holländischer Schäferhund)

FPR 2

Brana vom Erlenbrook

FPR 3

Greiff vom Hause Luka

Biddi Fee vom Biberwald

SPR

Biddi Fee vom Biberwald 

 

 

Dansk Hovawart 2013- Hundesport und Spaß

Dezember 2012: Dinner for one..oder wie bekomme ich alle Anmeldungen unter! The same procedure as every year! Wir müssen es "planieren" würde unser Freund Steen sagen! Demnächst werden wir die Einladungen verschicken - wir bitten um schnellstmögliche Rückmeldung - Danke dafür!

Juli 2013: Der Kurs ist voll und wir haben noch ca. 4 Wochen bis wir zielstrebig nach Elmegaarden aufbrechen werden. Bis dahin wird noch geändert-geplant-verworfen-und wieder neu gemacht! Wie es halt so ist im richtigen Leben.

The same procedure....und alles ist Gut. Alle Teilnehmer und Ausbilder sind gut angekommen und los geht´s mit Tagen voll mit guter Hundeausbildung in Fährte, Unterordnung, Schutzdienst und "ein bißchen Urlaub" ist dann auch noch dabei. Am Ende der Woche soll der Fleiss durch eine Prüfung belohnt werden.

Unser Ausbilderteam setzte sich aus den Fährtenspezialisten Paul Heck, Wolfgang Raguse und Elke Heindorf zusammen. Unterordnungstechnisch wurden unsere Kursteilnehmer von Angelika Naumann, Thomas Spitzhirn, Frank Heindorf „gefeilt“. Schutzdienst „Beissen muss er!!“ teilten sich Frank Heindorf, Thomas Spitzhirn, Tobias Frey und Uwe Wilksen den Hundeplatz.

Nachfolgend die Prüfungsergebnisse:

vorab ein herzliches Danke an Volker Tödheide für sein faires Richten

BH bestanden haben:

Monika Säger mit Emma vom Bergischen Löwen

Anneliese Schöppich mit Brana vom Erlenbrook

Peter Strobeck mit Yen vom Tübinger Tor

FH 2 bestanden haben:

Metta Kramer mit Bjorek vom B-Team 92

Ingeborg Stein mit Ethan vom Pfarrhof 78

FPR 2 bestanden haben:

Angelika Knötig-Hub mit Greiff vom Hause Luka 72

Ute von Mallinckrodt mit Dagobert vom Nymphensee 81

IPO 1 bestanden hat:

Jürgen Niebergall mit Mexx vom Hause Luka  71/86/96a

IPO 2 bestanden haben:

Evelyn Biereth mit Markus Bakker von der Vinkenburcht 97/87/77vh

Karin Körner mit Alvin vom Waldläufer 74/75/86vh

IPO 3 bestanden hat:

Elke Heindorf mit Enya von den Wunschträumen 73/84/72vh

An dieser Stelle ein Dank an Britt Kuss mit Justus vom Hause Luka für Ihr faires Verhalten - Abbruch beim SD beim Revieren wegen Verletzung, Justus geht es zwischenzeitlich wieder gut. 84/85/Abbr.wg.Verl.

Dann die Highlights "die alten Hasen zeigen was sie noch können"

Tobias Frey mit Faro vom Negro Lobo SPR 3 mit 98 Punkten

Robert Gaiser mit Arigo vom Torfmeer SPR 3 mit 96 Punkten

Angelika Naumann mit Gomez vom Hause Luka SPR 3 mit 100 Punkten

Wir wünschen allen Prüfungsteilnehmern weiterhin alles Gute bei der Arbeit mit Ihren Vierbeinern.

Ein großes Danke gilt ganz besonders den Kursteilnehmern, die eine super gute Stimmung verbreiteten, den Ausbildern, die alles souverän im Griff hatten, dem Bente-Team in der Küche, die uns wieder kulinarisch verwöhnten und Steen, dem "Dänischen-Direktor", der vor Ort alles super organisierte und "uns Uwe" das Urgestein in Sache Hund

es grüßt Euch

det byder du - til næste år

Lis

und natürlich folgen noch Bilder wenn ich die ..."hunderttausenundso...." ausgewertet habe - jetzt hab ich es, Danke an Sybille für die gute Fotoarbeit.

 

Dänemarkfieber 2012

Dezember 2011: Das  Dänemarkhundefieber schlägt wieder zu, die Anmeldungen laufen und die Telefonleitung zu Steen wird vom "Winterschlaf" geweckt! Die Einladungen an die Hundeführer werden die nächsten Tage verschickt und der eine oder andere Hundeführer ist wieder oder neu dabei. Wir freuen uns besonders darüber, dass auch wieder dänische Hundeführer mitmachen werden und auch aus Holland werden wir Teilnehmer begrüßen dürfen.

Juni 2012: Der Countdown läuft, das Dänemarkhundefieber steigt, die Planung ist beendet, jetzt folgen nur noch Taten - die Ausbilder und Teilnehmer stehen fest und wir freuen uns auf eine nette gemischte Truppe. Kommt alle gut bei Steen und Bente an, bis bald in Dänemark-Elmegaarden!

KW 31 viele Hovawarte haben ein Ziel – Elmegaarden.

Wie immer großes HALLO im Innenhof bei Steen und Bente – alle sind gut angekommen…und fast ohne Stau!

Begrüßung am Freitagabend bei einem gemütlichen Abendessen und los geht´s am Samstag  8.30 Uhr mit Fährte, Unterordnung und nachmittags Schutzdienst und ganz viel Spaß!

Unser Ausbilderteam setzte sich aus den Fährtenspezialisten Paul Heck, Wolfgang Raguse und Elke Heindorf zusammen. Unterordnungstechnisch wurden unser Kursteilnehmer von Angelika Naumann, Thomas Spitzhirn, Frank Heindorf „gefeilt“. Schutzdienst „Beissen muss er!!“ teilten sich Frank Heindorf, Thomas Spitzhirn, Tobias Frey und Uwe Wilksen den Hundeplatz. Azubi Henry Wiebach hatte keinen leichten Stand bei so viel geballtem Fachwissen…..aber er meisterte seine Aufgabe souverän. Von morgens 8.30 Uhr bis abends ca. 19.00 Uhr wurde  unseren Kursteilnehmern sowie deren Hunden einiges abverlangt und die Zeit rasten nur so dahin.

……schnell sind die Ausbildungstage vergangen und unsere gemischte Truppe hat super harmoniert, ob Kursteilnehmer oder Ausbilder, wir hatten ein optimales Team zusammengestellt.

Rückmeldung der Kursteilnehmer war „ Wir haben sehr viel gelernt und nehmen diese Anregungen auf jeden Fall mit nach Hause um entsprechend weiterzuarbeiten“

Rückmeldung der Ausbilder „Wir hatten sehr interessierte Hundeführer,  die in jeder Beziehung versuchten das  Ihnen Vermittelte auch umzusetzen.

Hier die Prüfungsergebnisse:

Die Begleithundeprüfung bestanden haben:

Andres Vibeke mit Luna Hova-Vaengets Bjorka

Mortensen Peter T. mit Hova-Vaengets Chaplin

Schnur Claudia mit Hawaii von Acro Bado

Wamser Andrea mit „Paula“ Paiva ex mercator

Wilksen Uwe mit Kaja vom Hause Luka 

Die IPO I bestanden haben:

Körner Karin mit Alvin „Justus“ vom Waldläufer 81/70/84a

Von Mallinckrodt Ute mit Dagobert vom Nymphensee 70/70/73

Die IPO II bestanden hat:

Heindorf Elke mit Enja von den Wunschträumen 88/78/76

Sans Rainhols mit Lasko vom Hause Luka 90/98/89a

Die IPO III bestanden haben:

Hassinger Angela mit Gangster Devil´s Breed 92/79/96a

Frey Tobias mit Faro von Negro Lobo 98/85/96a

Kuss Britt mit Justus vom Hause Luka 97/86/92a

Larsen Steen mit Graf vom Hause Luka 85/90/77a

Vajnberger Monika mit Josi vom Hause Luka 87/83/85

Die FPR I bestanden haben:

Gellweiler Jürgen mit Luca vom Hause Luka  70

Hansen Hardin Claus mit „Balder“ Quax vom Campemoor 72

Die FH 1 bestanden hat:

Gaiser Robert mit Arigo vom Torfmeer  93

Besonderer Dank für das faire und souveräne Richten an den dänischen Richter Gunner Jensen und den deutschen Richter Volker Tödheide, die den Prüfungsablauf an drei Tagen harmonisch und reibungslos gestalteten. Danke auch an Frank Heindorf für die Prüfungsleitung und Angelika Naumann für die Schreibarbeiten.

..und dann war da noch wie immer das Außergewöhnliche:

Eine Überraschung hat uns auch das Wetter bereitet. Am zweiten Kurstag legte ein gewaltiger Regenschauer den Kursablauf lahm. Die Zufahrt von Steen wurde kurzfristig zu einem kleinen Fluss. Scheune und Innenhof wurden zu einer kleinen Seenlandschaft. Schnell wurde ein kleiner Damm errichtet, der das vordringende Wasser umleitete. So schnell wie das Unwetter kam, war auch wieder die Sonne da und gegen Mittag war alles wieder im üblichen Ablauf.

Unser Picknick am Strand war sehr windig, aber dies war kein Grund um nicht Baden zu gehen, die Sonne wärmte uns ja wieder auf.

Abschiedsabend mit gegrilltem Spanferkel – einfach klasse, dank Uwe und für die nötige Würze sorgte ich.

Nach bestandener Prüfung müsste eine Teilnehmerin „Frau Wasser-Weich-Ei“ bis zum Hals in  die Ostsee ins kühle Nass….brrrrr…..und rein mit der Britt ins Wasser. Nach einiger Zeit hatte sie sich so an die Temperatur gewöhnt und fand es auch noch toll!!!!

Bei Maria musste man zu morgendlicher Stunde ganz arg aufpassen, sie hatte eine Wanderkaffeetasse. Auf der Suche nach ihrem Kaffeepott  hielt man am besten seine eigene ganz fest.

Die abendlichen Milchkuren, die wir Monika verdankten, hatten es auch in sich. Kreationen in Obst wurden ebenfalls von den verschiedensten Braumeistern vorgestellt! Es ist schon erstaunlich was in den Wochen vor Kursbeginn gebraut…..wird um die dänischen Abende abwechslungsreich zu gestalten….Skål.

Ein ganz herzlicher Dank an die Küche,  das Team um Bente hat uns gigantisch bekocht.  Kilo´s oder Pfunde!!!  - leichte Sorgenfalten zeigen sich bei dem einen oder anderen Genießer auf der Stirn und Obsttage sind demnächst angesagt.

Ja und jetzt dauert es wieder ein Jahr bis wir unsere Freunde in Dänemark wiedersehen werden – es war eine gute Zeit und wir wünschen uns alle dass wir uns gesund wiedersehen werden und es all unseren Hunden weiterhin gut geht

til næste år
Lis

...die am liebsten dort geblieben wäre!!!!!!!!!!!! Ein bißchen träumen und Seele baumeln lassen ......und irgendwann bleib ich dann dort!

Die Zeit war knapp - es folgend noch mehr Bilder.

 

Dänemark 2011

Unsere Planung des Sommerkurs in Dänemark geht der Endphase entgegen. Ausbilder und Teilnehmer stehen fest, Kleinigkeiten sind noch zu klären und wir wünschen Euch allen eine gute Anreise "Fahrt Vorsichtig" bis bald!

............

und die Hovawart-Karawane rollt – aus Deutschland, Österreich, Finnland und Dänemark zu Steen und Bente zu unserem diesjährigen Hundlerkurs in Elmegaarden.  Große Wiedersehensfreude alte Bekannte wiederzusehen war  die ersten Stunden in Elmegaarden angesagt, auch Zelt- oder besser gesagt“ Villenbau“ im Garten beschäftigte den einen oder anderen Hundefreund kurzfristig , schneller ging es dann im „Altstadt- und Vorstadtviertel“ mit den Wohnwägen.  Die diversen Verschönerungsarbeiten(Beleuchtungen und Überdachungen der Wowä) wurden dann im Laufe der Woche nachgeholt.

Das gezielte Arbeiten mit den Hunden in Fährte, Unterordnung und Schutzdienst wurde von Samstag 30.7. bis Donnerstag 04.08. erfolgreich durchgeführt.  Ausbilder sowie Hundeführer zeigten große Disziplin und Ausdauer bei der Arbeit und es konnten sich einige Hovawarte mit ihrem „Leinenende“  am Freitag 05.08.-Sonntag 07.08. der Prüfung stellen.

Hier die Prüfungsergebnisse:

BH

Sabine Fehrle mit Fajara vom Bohrertal und Nicole Vasari mit Vito vom Kreuzberger Hof,sowie

Reinhold Sans mit Lasko vom Hause Luka  und Sven Forster mit Bali aus Mandana.

IPO  I

Monika Vajnberger mit Josi vom Hause Luka               92/72/87a

Elke Heindorf mit Enja von den Wunschträumen            96/72/91a          

IPO  II

Uwe Wilksen mit Juka „Luka“ vom Hause Luka            97/72/75a

Britt Kuß mit Justus vom Hause Luka (leider musste der Schutzdienst abgebrochen werden, Justus hat sich beim Rückentransport verletzt)                     94/81/Verletzung des Hundes

IPO  III                                                                            

Julia Belgardt mit Drossel zur Bärenschlucht                   70/71/89a

Steen Larsen mit Graf vom Hause Luka                        71/90/79v

Robert Gaiser mit Arigo vom Torfmeer                          99/87/99a

Elke Heindorf mit Kendy von Custem                            99/90/99a

FPR  I

Anton Vajnberger mit Don von den Drückebergern            89

Geli Hub mit Greif „Basko“ vom Hause Luka                     92

Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligte und herzlichen Dank an die Leistungsrichter  Frank Heindorf und den dänischen Richter Kurt Emil Nielsen für das faire Richten, ein Dank auch an die Schutzdiensthelfer undFährtenleger Alex Drees und Uwe Wilksen. Bis auf unseren verletzten Justus konnten alle Hunde das Prüfungsziel mit dem Bestehen abschließen.

Ein ganz besonderer Dank geht auch an das Küchenteam von Bente, das  uns wie jedes Jahr mit sehr leckerem Essen verpflegte.  Der eine oder andere Teilnehmer wird wohl den Hosenknopf versetzen müssen!!!

Und dann war da auch noch das Vergnügen – wir haben viel gelacht:

Es zeigte sich im Laufe der Woche ein sehr tüchtiger Kursteilnehmer im Bereich des Wäschewaschens! Mit Waschtrommel bewaffnet,  präsentiert  er sein Können in der Wäschepflege – natürlich konnte er seinen Urlaub verlängern, er hatte ja seine Trommel dabei!!!!

Picknick am Hundestrand war wieder ein Highlight. Bei 28 Grad konnte sich Zwei- und Vierbeiner in der Ostsee abkühlen und die „Vierbeinigen Youngster“  lernten das Schwimmen.

Dann war da noch das Verbellversteck , welches nach hinten zu öffnen war.  Ein erfahrener  gesetzter Hovi, unser Duran, durfte dann nach Feierabend nochmals „Anbeißen“ und fühlte sich absolut sicher im Versteck vor seinem Herrn. Natürlich erstmals  Reinbeißen in den Ärmel  –  nachbeissen und schön war´s, wenn da nicht plötzlich und unverhofft vom hinteren Teil des Verstecks durch eine Öffnung  das Herrchen auftauchte und lautstark dem Treiben Einhalt bot.  Durans Gesichtsausdruck kann man in diesem Moment nicht beschreiben – es entgleiste ihm Alles, und das Unverständnis, wo denn jetzt der „Chef“ schon wieder herkommt stand ihm auf die Stirn geschrieben…..o.k. „ich arbeite jetzt wieder brav nach PO"

„Ratsch und Spektakel“  Horst – Karambolage und der dänische Rammschutz eines Autos. Ein Kursteilnehmer war wohl sehr ermüdet, als er sich zur Entlastung seiner Beine, auf den Rammschutz von Steens Auto setzte. Mit lautem Getöse ging selbiger mit Horst in die Knie – die Abschlussbesprechung  der  Prüfung wurde mit dieser Einlage kurzfristig unterbrochen und die Reparaturarbeiten(siehe Bilder) führte zur Höchstleistung  einiger  Zuschauer.

Und viele nette Kleinigkeiten,  die zu Gelächter und guter Laune führten, schaut Euch die Slideshow an.

Am  Donnerstag war mit dem traditionellen Grillen eines Riesenspanferkels,  der krönende Abschluss des Kurses – viele waren sich einig wieder zu kommen um an sich und Hund zu arbeiten.

Also dann „Bye Bye Dänemark“ und habt alle eine gute Zeit!

 

 

 

Dänemark 2010

- ein ausführlicher Bericht folgt im Hovawartheft

Ein Kurs wie in das Leben nur schreiben kann!

Es war arbeitsreich und erfolgreich!

Es war erholsam und schön und wir haben viel gelacht!

Es war aufregend und tragisch!

unter diesen auf den Punkt gebrachten Worten kann man die Kurswoche in DK sehen.

Allen Teilnehmern, Ausbildern und Helfern ein herzlichen Dankeschön!

Allen Ausstellern zu den erzielten Ergebnissen und allen Prüfungsteilnehmern zu den erreichen Punkten herzlichen Glückwunsch

 

 

Dänemark 2009

Es ist schon einige Tage her, aber um ein paar Zeilen ueber den DK-Kurs Anfang August 2009 zu schreiben, muss ich gar nicht lange in mich gehen.

Dänisches Summerfeeling ist sofort wieder da,

Sommer - Sonne - Hundestrand

und natuerlich Qualifiziertes Arbeiten fuer alle Ansprüche einer Hundeausbildung

...aber auch Urlaub..

Es waren dänische und deutsche Ausbilder und Kursteilnehmer und natürlich unsere Quotenfrauen aus Österreich rundeten das MULTIKULTI ab.

Es wurde sehr intensiv in Fährte, Unterordnung und Schutzdienst mit den Hunden gearbeitet und es wurde auch intensiv die Freizeitgestaltung erlebt.

Ein qualifiziertes Ausbilderteam brachte manche Eigenschaft zu Tage, die in unseren Hunden schlummerte und nur durch gekonntes Agieren und Reagieren der Ausbilder geweckt wurde. Die Zufriedenheit der Hundeführer, über die erreichten Erfolge mit ihren Hunden, war sehr gross.

Das Super-Bente-Kuechenteam brachte uns mit kulinarischen Genüssen an den Rand der Verzweiflung, wenn die Hose schon wieder spannte.. 

Highlights waren  

das Picknick mit Mensch und Hund am Strand

unser Nationalmannschaftsspiel  Dänemark/Deutschland, was wir Deutschen leider nicht gewannen - Heimvorteil  - natürlich!!!

unser Abschiedsabend mit gegrilltem Riesenspanferkel und Standing Ovationen für unsere Ausbilder, die die Zufriedenheit der Kursteilnehmer aufs Herzlichste ausdrückte. 

Lasst einfach die Bilder für sich sprechen:




 


� Hause Luka � Impressum